Software Development

Wir integrieren mehr als Systeme

Portfolio: Systemintegration

Systemintegration umfasst in der Regel verschiedene Disziplinen. AddOn Berater haben auf mehreren Gebieten Erfahrung und können so zur jeweils besten Lösung raten und diese auch implementieren.

  • Enterprise Application Integration (A2A)
    Immer mehr Unternehmen setzen mehrere Anwendungen innerhalb der Firma ein, um ihre Geschäftsprozesse zu unterstützen. Um anwendungsübergreifende Geschäfts­prozesse zu ermöglichen, müssen diese Systeme miteinander integriert werden. Auf Anwendungsebene wird diese Integration in SAP-Systemen durch RFCs, BAPIs, IDOCs und WebServices möglich gemacht.

  • Business to Business Integration (B2B)
    Der nächste Schritt nach der Optimierung der internen Prozesse besteht in der geschäfts­übergreifenden Integration mit Lieferanten, Kunden und anderen Geschäfts­partnern. Durch Lösungen wie EDI oder XML-Nachrichtenaustausch können Fehler und Bearbeitungszeiten drastisch reduziert werden.

  • SAP Exchange Infrastructure (SAP XI)
    Bei einer Vielzahl von Schnittstellen in einem Unternehmen empfiehlt sich der Einsatz eines zentralen Integrationsservers. Die SAP Exchange Infrastructure (SAP XI) speichert an zentraler Stelle die Metadaten der beteiligten Schnittstellen, konfiguriert die Verbindungen zwischen den Systemen und sorgt für den Nachrichtenaustausch zur Laufzeit. Durchgängige Technologie, zentrale Administration und systemübergreifendes Monitoring verringern die Kosten für den Schnittstellenbetrieb erheblich.

Portfolio: Benutzerintegration

Viele Firmen verfügen über unterschiedlichste Systeme, die ihre Geschäftsprozesse unter­stützen und die meisten Mitarbeiter brauchen Zugriff auf mehrere Systeme und Informations­quellen um ihre Tagesarbeit zu erledigen.

Ein SAP Enterprise Portal ist eine Möglichkeit, all die Information zu bündeln, die ein Mitarbeiter braucht, um ihm Zugriff auf die notwendigen Systeme zu geben und ihn bei all seinen Aufgaben zu unterstützen. Der Ansatzpunkt zu einer Portallösung besteht in der Definition der unter­schiedlichen Benutzergruppen und -rollen innerhalb eines Unternehmens. Ein Benutzer wird einer oder mehreren Rollen zugewiesen und diese Zuweisung bestimmt, welche Anwendungen und Informationen dieser Benutzer zur Verfügung gestellt bekommt. Über das Portal sieht der Benutzer die aktuellen und genauen Daten seiner Anwendungen. Zudem können im Portal auch unstrukturierte Informationen wie Webseiten oder gemeinsam genutzte Dokumente gefunden werden.

Das SAP Enterprise Portal bietet ein Framework für

  • Benutzerzentrische Anwendungsintegration
  • Rollenbasierte Benutzerautorisierung
  • Anwendungsübergreifende Benutzerauthentifizierung
  • Management strukturierter und unstrukturierter Informationen
  • Zentrales Benutzermanagement